Berufsunfähigkeitsversicherung und private Unfallversicherun

Berufsunfähigkeitsversicherung, Berufsunfähigkeitsrente, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Berufsunfähigkeits Zusatzversicherung
Antworten
lios36
Beiträge: 2
Registriert: Fr Dez 07, 2012 6:12 pm

Berufsunfähigkeitsversicherung und private Unfallversicherun

Beitrag von lios36 » Mo Dez 10, 2012 2:46 pm

Hallo zusammen,

folgender Fall liegt bei mir vor: Ich verfüge über eine Berunfunfähigkeitsversicherung und eine private Unfallversicherung.

Jetzt habe ich mich neulich mit meinem Bekannten ausgetauscht und der meinte, dass sei quasi "doppelt gemoppelt"!

Aber das sind ja komplett unterschiedliche Dinge und ich mein das eine schließt das andere ja nicht ein, oder?

Oder hat er Recht und ich habe mich einfach über den Tisch ziehen lassen???

Danke schonmal!

Liebe Grüße

Haikoh
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 10, 2019 8:42 am

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung und private Unfallversicherun

Beitrag von Haikoh » Fr Mai 10, 2019 9:42 am

Hallo,

ich krame den Thread mal raus...
Ob Du dich über den Tisch ziehen lassen hast, weiß ich nicht. Dazu müsste man die Policen betrachten, ob sie teilweise die gleichen Konditionen enthalten. Der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung müsste jedoch an sich schon mal der sein, dass Berufsunfähigkeit viel weiter gefasst ist. Du kannst aufgrund eines Unfalls berufsunfähig werden, aber auch infolge von (physischen oder psychischen) Erkrankungen. Das wird von der Versicherung ja mit abgedeckt. Schaue gerne auf folgender Seite rein, dort steht, für wen eine Berufsunfähigkeitsversicherung relevant sein kann: https://www.cosmosdirekt.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/. Eine private Unfallversicherung müsste dagegen nur die Fälle abdecken, bei denen man aufgrund eines Unfalls berufsunfähig/ invalide etc. wird (alle Schäden, die nicht durch einen Unfall verursacht sind, müssten damit quasi herausfallen). Sie schließt die Lücken zur gesetzlichen Unfallversicherung (umfasst ja u. a. nur die Arbeitsstrecke). Ich finde es auch schwierig zu sagen, ob man eine Unfallversicherung benötigt. Am Straßenverkehr dürfen eigentlich z. B. nur Leute teilnehmen, die eine Kfz-Haftpflicht (ist Pflicht) und eine private Haftpflicht (die ist leider nicht obligatorisch) haben, so dass Personenschäden, die wegen eines Unfall im Straßenverkehr zustande kamen, bereits abgedeckt sein müssten. Andererseits könnte eine Unfallversicherung eine zusätzliche Absicherung für einen selbst sein, gerade wenn es mit der Schadensregulation bei einem Verkehrsunfall kritisch laufen könnte. So eine Versicherung soll auch vor allem für Leute, die viel verreisen, ein Schutz sein. Ich glaube, wenn man viel unterwegs ist, etwa als Pendler oder als Urlauber, könnte eine Unfallversicherung Sinn machen. Sofern man eine Familie hat, würde ich darauf achten, dass alle Familienmitglieder in der Versicherung aufgenommen sind. Dann hat die Versicherung mehr Wert. Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen...

Schöne Grüße,
Haikoh

Antworten