Verkehrsrechtsschutz Alkohol

Rechtsschutz Versicherungen vom Direktversicherer
Antworten
Daniela G.
Beiträge: 1
Registriert: Fr Feb 02, 2007 8:33 pm

Verkehrsrechtsschutz Alkohol

Beitrag von Daniela G. » So Feb 04, 2007 4:36 am

Guten Tag Wenn man mit Alkohol erwischt worden ist, dann ist es auch für dei Verkehrsrechtsschutz sehr schwer, dass sie da etwas schafft. Das Problem bei der Sache ist, dass sie nur die Testergebnisse angreifen kann, die beim Blasen gemacht worden sind. Das Problem weiterhin wird sein, dass du bestimmt einen Bluttest machen musstest und da wird bestimmt nichts gemacht werden können.
Bye Daniela G.

verschobene Beiträge

Verkehrs Rechtsschutz Alkohol

Beitrag von verschobene Beiträge » Mi Mär 16, 2011 5:07 pm

Verfasst am: Do Jul 14, 2005 3:29 pm
Ich habe eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung und wollte mal wissen, ob diese Versicherung beim Fahren mit Alkohol die Anwaltskosten bezahlt.
LG
M. Eisenhard


Verfasst am: Do Jul 14, 2005 7:35 pm
Hi beisammen
Falls der Alkoholkonsum durch einen Bluttest bereits definitiv nachgewiesen wurde, wird sich die Versicherung weigern. Des weitern müssen Sie damit rechnen, sämtliche weiterne Kosten alleine zu tragen. Die KFZ-Versicherung wird sich nä,lich ebenso weigern. Sollten Sie einen Fahrzeug- oder Personen schaden verursacht haben werden Sie auf den Kosten sitzen bleiben. Es gab mal einen geringen Anteil, den die KFZ Versicherung trug, aber ob das noch immer so ist entzieht sich meiner Kenntnis.
W. Aktan


Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 11:50 pm
Hällöchen Wenn ich mit Alkohol gefahren bin und nur ein Bier hatte und einen Strafe bekomme, als ob ich besoffen gewesen wäre, kann mir dann die Verkehrsrechtsschutz dabei helfen? Vielen Dank
Grüße Rotraud E.



Verfasst am: Do Jan 26, 2006 2:35 am
@all Da kann dir die Verkehrssrechtsschutz auf jeden Fall helfen. Wenn man nur ein Bier getrunken hat, dann kann man nicht abgestempelt werden, dass das Blut voller Alkohol gewesen wäre und man besoffen im Auto gesessen ist. Man muss sich mit seinem Anwalt sofort in Verbindung setzten und schauen, was dieser dazu sagt, denn oft muss man dann nochmal zu einem Arzt gehen und noch einen Test machen.
Ciao Liebgunde S.


Verfasst am: Di Jul 05, 2005 4:13 am
Hallo zusammen Ich hatte vor kurzem einen Unfall mi Alkoholeinfluss, war aber nicht schuld an dem Unfall! Nun möchte ich einen Verkehrsrechtsschutz nachträglich abschliessen und Anwaltskosten zu sparen! Geht das?
Bye Friederike S.



Verfasst am: Di Jul 05, 2005 8:15 am
Moin Moin Es wird sich keine Verkehrsrechtsschutz Versicherung finden, die rückwirkend abgeschlossen werden kann! Im Gegenteil, die meisten Rechtsschutz Versicherungne verlangen eine gewisse Vorlaufzeit ( Wartezeit bis zu 3 Monate bevor die Versicherung in Anspruch genommen werden kann )! Es kommt in so einem Fall beim Fahren unter Alkoholeinfluss und nicht schuld am Unfall immer auch auf die Alkoholmenge im Blut an! Bei einer geringen Konzentration unter 0,5 Promille könnten gute Chancen bestehen, zumindest eine Teilschuld abwälzen zu können. Ein Anwalt wird aber auf jeden Fall benötigt! Die Kosten errechnen sich meistens aus der Schadenshöhe! THX
LG Walter


Verfasst am: Sa Nov 25, 2006 5:46 am
Liebes Forum! Kann mir die Verkehrssrechtsschutz auch bei Alkohol helfen, dass die es schafft, mir eine geringere Strafe durchzusetzen, als ich sie bekommen müsste?

Christa Lange, Abtswind

Beitrag von Christa Lange, Abtswind » Mi Mär 16, 2011 5:08 pm

Hallo liebes Foren Team! Die Verkehrssrechtsschutz kann zwar viel, aber sie kann keine Wunde bewirken. Wenn man eine Straftat unter Alkohol gemacht hat, dann gibt es da gewisse Strafen die man zu erwarte hat und dagegen kann man nichts machen. Wenn man einen Anwalt einschaltet, dann kann er vielleicht was schaffen, aber er kann nicht viel machen. Meist ändert sich da nichts in den Verfahren.

Christa Lange, Abtswind

Antworten